Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 786 mal aufgerufen
X
Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
 Öffentlicher Aushang
wandklex Offline




Beiträge: 4.715

11.01.2010 00:02
RE: Praktisch die Zweite antworten

Ich habs doch schon wieder getan.

Ende März bekomme ich Unterstützung von einer äußerst liebenswürdigen jungen Dame (Gymnasiastin Klasse 9b, 14 J.), die ich über meine Tochter schon ein bissel länger kenne. Sie bringt neben einem guten Gespür und Sinn für Farbe und Formen auch praktisches Geschick und eine hilfsbereit Art mit, daher habe ich nur zu gern spontan zugesagt als sie mich fragte ob sie ihr Praktikum bei mir ableisten könnte.

Sie wird meine Arbeit voraussichtlich in der Woche vom 22. bis 26. März bereichern.

Bleiben Sie also mit Vorfreude und Spannung dran, wenn es bald wieder heißt:
"Berichte aus der Praktikumspraxis"!


Inessi ( gelöscht )
Beiträge:

11.01.2010 07:25
#2 RE: Praktisch die Zweite antworten

ich finde das schön,
daß du jungen, interessierten menschen eine chance gibst,
in deinen etwas anderen alltag reinzuschnuppern.

liebe grüße.
ines


wandklex Offline




Beiträge: 4.715

20.03.2010 19:17
#3 RE: Praktisch die Zweite antworten

Oh - wie die Zeit vergeht - eben merk ich: näxte Woche ists ja schon soweit: Meine Praktikantin kömmt!

Da wird die Ärmste mit mir aber ganz schön schuften müssen: Endspurt "Blaue S-Bahn" steht ja an...

Nie war sie wertvoller als heute - ich kann sie sooo gut gebrauchen die Tage!


wandklex Offline




Beiträge: 4.715

22.03.2010 21:02
#4 RE: Praktisch die Zweite antworten

Montag, 22.03. - 1. Praktikumstag

Inhalte aus Praktikumsgeberseite:

Praktikantin war überpünktlich; anwesend von 10:25 - 18:30 h, (offizielles Ende 17 Uhr)
Sollarbeitszeit von 6 Stunden ist erfüllt. (morgen langer Tag geplant, daher heute Kurzstunden)

Es wurde eine Mittagspause von 14.30 bis 15 Uhr gemacht.

Einführung: Definition der Begriffe Marketing und Vertrieb;
Erörterung der verschiedenen Werbemöglichkeiten und marketininstrumente und von social networks,
Erläuterung der Notwendigkeit technischer Unterstützung.
PC-basierte Marketing- und Vertriebsorganisation.
(insbesondere Kontaktdatenverwaltung mittels firmeneigener Access-Kontaktdatenbank)

Da PC-Grundlagenkenntnisse vorhanden sind, wurde darauf verzichtet eine entsprechende Einführung zu geben.

Anlage eines eigenen PC-Benutzerkontos für die Praktikantin auf externem Rechner
Vorstellung der für die tägliche Verwaltungs- und Entwurfsarbeit verwendeten Office-, Grafik- und Browserporgramme

Einführung in die Handhabung des Fotobearbeitungsprogramms "Corel Paint Shop Pro XI" (notwendig da Hautpinstrument für die Erstellung von Entwurfssimulationen bei der tägl. Arbeit)

Anlage eines eigenen Email-Benutzerkontos und dessen Aktivierung/Erteilung Zugangsdaten

Vernetzung der PCs, Skype-Verbindung für interne rasche Kommunikation (da die beiden Arbeitsplatze auf zwei Ebenen der Wohnung liegen)

Anlage eines Benutzerkontos (Username: "Kylie Praktisch") auf dem interaktiven wandklex-dialogforum mit Schaffung eines geschlossenen nicht öffentlich einsehbaren täglichen Berichtsheftbereichs.

Kurzabriss vom Unterschied Email-Webserver und Mailprogramm wie Outlook/Outolook Express - Anlage Mailkontenverwaltung für Mailprogramm

Festlegung der gemeinsamen Termins- und Wochenplanung für die nächste Woche mit Absprache der Uhrzeiten und Treffpunkte (da Außentermine)

Als erste Aufgabe waren rund 50 Datensätze in die Kontaktdatenbank einzupflegen; dies erledigte sie flott, sicher und sehr mitdenkend.

Praktikantin arbeitete nach Anleitung äußerst konzentriert und engagiert mit und stellte Fragen, die Rückschlüsse darauf gaben, dass ihr an einem möglichst guten und verwertbaren Ergebnis der DAteneingabe gelegen ist.

Sie beherrscht bereits Grundkenntnisse in der Computerbedienung und bringt technisches Verständnis und gute Vorkenntnisse mit.

Sie beherrscht die 10-Finger-Tastaturbedienung und schreibt flott und sicher.

Nach einer halbstündigen Mittagspause war Kylie mit der Motivrecherche (via Deviantart) und über Bildersuchdienste beschäftigt wobei sie wirklich ganz exzellente Suchergebnisse ablieferte und großes Gespür und Geschmack zeigte, genau jene Motive herauszufinden die für meine jeweilige geplante Arbeit ideal brauchbar sind.

Auch über die eigentlich vorgesehene ARbeitszeit hinaus war sie noch "voll bei der Sache".

Und sie ist damit einverstanden, dass ich die Bilder zeigen darf: Kylie beim Datenbankpflegen...






Ich bedanke mich schon mal für die heutige glänzende Unterstützung!
Morgen gehts "in die Praxis" zum Kunden.


wandklex Offline




Beiträge: 4.715

24.03.2010 12:06
#5 RE: Praktisch die Zweite antworten

Dienstag, 23.03. - 2. Praktikumstag

Inhalte aus Praktikumsgeberseite:
Außentermin beim Kunden vor Ort (Erlebnisbahn Ratzeburg, Standort Schmilau, Projekt "Blaue Ess-Bahn"

Treffpunkt 07.55 Uhr Bahnhof; Praktikantin war pünktlich
Rückkehr nach Lübeck mit DB: 17:50 Uhr.


Nach einer kurzen Einführung in mein Projekt "Blaue Ess-Bahn" (ein später in erster Linie gastronomisch genutzter ehemaliger S-Bahn-Waggon der seit Ende September 2009 von mir von Grund auf aufgearbeitet, lackiert, all over bemalt und mit Objektinstallation gestaltet wird und nun kurz vor der Fertigstellung steht)



half die Praktikantin mit bei den Vorbereitungsarbeiten (Materialbereitstellung, Wasserholen da Objekt ohne fließend Wasser, Aufräumarbeiten, Entsorgung von Altmaterial) fürs Projekt.

Außerdem war wegen der Umstellung von Winter- auf Sommerbetrieb das Farblager aus dem beheizten Winterdomizil in die unbeheizte Werkstatt umzuziehen, hier war die Praktikantin damit beschäftigt, ungefähr 130 Farbgebinde quer über das Gelände zu tragen und nach Farben geordnet wieder einzusortieren.

Es wurde eine kurze Mittagspause von 13 bis 13:30 Uhr gemacht.

Für die Renovierung und Gestaltung der 10 im Objekt befindlichen Tische war es notwendig, die bisher daran angebrachte extrem festhaftende Folienbeklebung zu demontieren, was nur mittels Schaber, Heißluft und vor allem mit großem manuellem Einsatz möglich war, um Materialschäden vorzubeugen. Diese recht anstrengende, aufwändige und auch sehr reitraubende Arbeit wurde von der Praktikantin mit großem Engagement erledigt.








im Endergebnis sahen dann alle wie geplant so aus:



Ein Großteil des 32 Meter langen Objekts war bereits mit Malereien all over versehen, die alle ganzflächig noch mit Klarlack zu versiegeln waren.
Dies erledigten wir gemeinsam.

Auch hier half Kylie aber kräftig mit und erledigte diese Aufgaben zu meiner Zufriedenheit.





So hatte ich nur noch für das jeweilige Finish zu sorgen:



Für die Beschaffung von Material waren mit einem Bandmaß abschließend noch Messdaten zu nehmen und zu dokumentieren ; diese dienen dazu noch weitere Gestaltungselemente extern im Heimbüro anzufertigen die beim nächsten Außentermin dann vor Ort angebracht werden sollen.






Beim anschließenden Objekt-Reinigen und beim Zurückbringen von Werkzeug und Geräten in den 500 Meter entfernten Werkstattwagen fasste die Praktikantin tatkräftig mit an,
so dass das Objekt sich in aufgeräumtem Zustand präsentierte:


Für mich war sie eine große Hilfe, weil mir so genügend Zeit blieb, noch weitere geplante Malereien am Objekt anzubringen



und so das Einhalten des beabsichtigten Übergabetermins (Ostern zur Saisoneröffnung)noch mehr sichergestellt ist.

Danke!


wandklex Offline




Beiträge: 4.715

26.03.2010 13:00
#6 RE: Praktisch die Zweite antworten

Mittwoch, 24.03. - 3. Praktikumstag

Inhalte aus Praktikumsgeberseite:
Bürotag in den Räumlichkeiten Arnimstraße 37

Treffpunkt vereinbart 10 Uhr; Praktikantin rief rechtzeitig an dass sie erst gegen 10:30 Uhr entsuldigt eintreffen konnte.

Anwesend von 10:30 Uhr bis 16:30 Uhr
Sollarbeitszeit von 6 Stunden ist erfüllt. (morgen wieder ein langer Tag geplant, daher heute nur Kurzstunden)

Es wurde eine Mittagspause von 13.30 bis 14 Uhr gemacht.

Zuerst war die Praktikantin damit betraut, an ihrem Arbeitsplatz Staub zu saugen, da am Nachmittag der Besuch des praktikumsbeaufsichtigenden FAchlehrers angekündigt war und wir natürlich einen guten Eindruck machen wollten.

Anschließend erklärte ich ihre Sinn und Notwendigkeit der Kassenbuchführung und erklärte auch, wieso ich keine Buchhaltungspflicht sondern nur eine Kassenbuchpflicht habe (Kleinunternehmerregelung).

Nichtdestotrotz erfasse und klassifiziere ich Ausgabeposten und ich führte sie in das System ein und erkärte ihr, wie die einzelnen Buchungszeichen vergeben werden und wie sich diese zusammensetzen.Nach einer kurzen Demonstration ließ ich sie die vorhandenen Belege selbst in die Kassenbuchsoftware eingeben und erklärte auch gleich die Notwendigkeit der Datensicherung (da ich kein papierhaftes Kassenbuch führe, weil es im Verlgeich zur elektronischen Variante bei nachträglichen Ergänzungen zu unpraktisch und unzeitgemäß wäre und auch keine betriebswirtschlaftlichen Auswertungsmöglichkeiten böte).

Die von Kylie bereits vorgestern verwendete Kontaktdatenbank war noch um einige Datensätze zu erweitern; dies erledigte sie flott, selbstständig und mit richtigem Ergebnis.

Später führte ich sie an die Terminsverwaltung mittels Outlook heran und hatte Dutzende von Terminen (mit Einladungen an Beteiligte) einzugeben; womit sie für einige Stunden gut beschäftigt war. Stichprobenartige Überprüfungen ergaben keine Fehler; alles stimmte.)

Herr Wien, der Fachlehrer, erschien im Laufe des TAges zur Überprüfung des Praktikumsplatz; hier gab es keinerlei Beanstandungen oder Auffälligkeiten.

Nach der Mittagspause bat ich Kylie, noch Motivrecherche zum Thema "Fußball" zu betreiben.

Zum Abschluss gab ich ihr Gelegenheit, unterstützt vom Bildbarbeitungsprogramm einen eigenen Flyer für ein fiktives eigenes Unternehmen zu entwerfen und zu gestalten.

****************************************

Donnerstag, 25.03. - 4. Praktikumstag

Inhalte aus Praktikumsgeberseite:
Außentermin beim Kunden vor Ort (Erlebnisbahn Ratzeburg, Standort Schmilau, Projekt "Blaue Ess-Bahn"

Treffpunkt 07.55 Uhr Bahnhof; Praktikantin war pünktlich
Rückkehr nach Lübeck mit DB: 17:50 Uhr.

Weiterarbeit am Projekt "Blaue S-Bahn"


Zuerst Arbeitsplatzvorbereitung; erste Anforderung: Silberfarbene Wellpappe sollte als Hintergrund für die Zeichnungen dienen; als Schutz der Oberfläche waren die Einzelbilder anschließend mit einer neuen Schutzabdeckung aus kristallklarer fester Windradfolie zu versehen.

Zuerst mussten die jeweiligen DIN-A1-Bögen Pappe und Folie vermessen und passend zugeschnitten und eingepasst werden.

























Anschließend war noch der Thekenbereich manuell von Klebefolie zu befreien; zwei weitere Stunden gemeinsamer intensiver Arbeit:







Es wurde eine Mittagspause von 13 bis 13:30 Uhr gehalten;
anschließend Räumung des Objekts und WEchsel zum nächsten Projekt "Kickerwagen".

Zuerst wurden die genauen Maße genommen die mir dann am Schreibtisch die Entwurfsplanung für die späteren Malereien ermöglichen.

Nach dem Vermessen wurde zuerst die Farbmischung für den ersten Sockelanstrich angerührt mit der die Wand dann auf 70 cm Höhe einen lasurähnlichen Anstrich erhalten sollte.

Kylie half sowohl beim Anrühren als auch beim Abkleben geschickt mit.

Anschließend rollten wir innerhalb von drei Stunden mit Schaumstoffrollen den Sockel, den ich anschließend noch mit "Grashalmen" bemalte.






Tagesergebnis:





Kylie half anschließend beim Entsorgen und Aufräumen und kümmerte sich um das Reinigen des benutzten Materials.

Sie war mir eine große Hilfe - Dankeschön!


blackmonkey ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2010 19:46
#7 RE: Praktisch die Zweite antworten

Coole Sache,
wieso gab es so etwas tolles nicht auch schon zu meinen Zeiten?
Junge Menschen dazu bringen, Kreativität zu erleben, sollte viel viel häufiger gemacht werden.


lg
amad


Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Eröffnung des zweiten Onlineshops: wandklex® ist nun auch auf etsy
Erstellt im Forum Öffentlicher Aushang von wandklex
0 23.01.2016 19:59
von wandklex • Zugriffe: 202
NDRBericht v.Baumhaushotel/Jugendbahnhof Hollenbek
Erstellt im Forum Öffentlicher Aushang von wandklex
7 13.09.2009 19:30
von • Zugriffe: 957
Technik für die Wellenwände
Erstellt im Forum Materialschlacht und Technik von wandklex
0 06.09.2009 18:18
von • Zugriffe: 2149
wandklex wird ganz praktisch
Erstellt im Forum Öffentlicher Aushang von wandklex
30 24.03.2010 12:06
von • Zugriffe: 1679
wandklex-dialog - Infos zu diesem Forum
Erstellt im Forum Boardpalette von wandklex
7 17.02.2009 23:53
von • Zugriffe: 658
klEXport
Erstellt im Forum Materialschlacht und Technik von wandklex
6 10.01.2011 20:26
von • Zugriffe: 685
 Sprung  

Es gibt noch viel, viel mehr von wandklex® im Netz:
Für tagesaktuelle Updates, Infos und Angebote folgen Sie mir doch bitte auch auf:
(wird jeweils in neuem Tab/Fenster geöffnet)

Facebook Fanseite von wandklexwandklex auf TwitterFrau Wau auf Twitterwandklex Shop auf Etsywandklex Shop auf DaWandawandklex auf Instagramwandklex auf Pinterestwandklex Galeriealben auf flickrwandklex dialog Forum Projektdokuwandklex auf google pluswandklex auf DeviantArtabout me Linkpoolwandklex Blog
FACEBOOK TWITTER Hund auf Twitter  etsy-Shop dawanda-Shop Instagram Pinterest flickr Galeriealben Dokumentationsforum Google+ DeviantArt about.me Blog (noch im Aufbau)

Danke!

mehr Bilder von wandklex ---> auf flickr
mehr Bilder von wandklex --> auf instagram

Impressum & Copyright 2000 bis lfd. © wandklex Ingrid Heuser | Kunstatelier wandklex Ingrid Heuser (freischaffende Künstlerin) | Bahnhof 1, D 23909 Ratzeburg/Deutschland


Xobor Forum Software © Xobor